85 Jahre Kath. Kirchenmusik "Cacilia" Flonheim

Blasmusik vom Feinsten
Burgenlandkapelle mit Robert Payer bringt Adelberghalle zum Beben

Bericht in der AZ Vom 25.09.2006

"TT. FLONHEIM Ein Feuerwerk der Blasmusik brannte in der Adelberghalle ab. Abgefeuert wurde dieses überaus bunte Schauspiel von Robert Payer und seiner Original Burgenlandkapelle. Das Konzert war der Höhepunkt im Festprogram "85 Jahre Katholische Kirchenmusik Cäcilia Flonheim". Nach dem ersten Aufspielen war bereits klar, welch hochkarätige, konzertante Blasmusik die vielen Zuhörer würden genießen können.

In Windeseile stieg das Stimmungsbarometer. 18 Mann, ein Profi nach dem anderen, die auch instrumental-solistisch eingriffen, gaben unter Kapellmeister Robert Payer für ganze vier Stunden den richtigen Ton an. Mit den Weisen "In der Weinschenke" oder der romantisch schönen "Kleinen Landpartie" spielte sich die Truppe gleich in die Herzen der Volksmusikfans. Die Stücke stammen alle aus der Feder von Robert Payer, der sich als vielseitiger Komponist von volkstümlichen Melodien einen Namen in der Musikwelt gemacht hat. Payer ist Ungarndeutscher. Bei einer Militärkapelle lernte er das Tenorhorn und Posaune spielen. Im Zuge des Ungarnaufstandes von 1956 verließ er seine Heimat. Heute ist der 73-jährige Vollblutmusiker und Gründer der Burgenlandkapelle in Schwäbisch-Gmünd ansässig. Vor allem die Verbreitung burgenländischer Blasmusiktradition ist Herzenssache von Robert Payer, dessen ganz eigenwilliger Dirigentenstil zum übrigen Klangorchester passte. Neben der mitreißenden Musik gelang es immer wieder, den Abend mit viel Klamauk aufzulockern.

Als Meister in Sachen Witz und Humor lotste Top-Ansager "Mulle" alias Werner Müller durch das Programmgeschehen. "Das Konzert mit den Burgenländer Musikanten wird ein Meilenstein in unserem Jubiläumsjahr", war sich Matthias Koch, der Vorsitzende der Katholischen Kirchenmusik Flonheim, sicher. Die Kontakte, so Matthias Koch, liefen über Alfred Sutter, der bei der Burgenlandkapelle als Meister auf der riesigen Tuba auftrat. Alfred Sutter hatte einige Jahre die Kirchenmusik von Flonheim geleitet.

Schlagzeuger Peter gelang es in der Manier des Volksmusikkönigs Ernst Mosch zu agieren und mit der "Löffelpolka" die Stimmung anzuheizen. Besonders gut gefiel auch "Richard" mit ganz virtuosem Klarinettenspiel. Auch das Burgenland-Vocal-Trio sang mit. Neben Robert Payer und Kollege Albert Gottwald beeindruckte hier besonders Andrea Bühler. Größter Hit des Trios war das Lied von der "Kleinen Anuschka". "Seid ihr noch fit?", rief "Mulle" kurz vor Mitternacht in den Saal, die Zuschauer bejahten, und so wurden noch einige Volksweisen gemeinsam geschmettert, es wurde geklatscht und getanzt. Einziger Wermutstropfen: Das Konzert war doch arg phonstark, die Lautstärke störte einige Gäste."

Einige Bilder des Abends finden Sie hier