Alte Fahne und neuer Dirigent

19.10.2009 02:00 Uhr - FLONHEIM

Von Yvonne Lömker



KONZERT Katholische Kirchenmusik "Cäcilia" Flonheim präsentiert bunten musikalischen Bilderbogen

In der gut besuchten Adelberghalle präsentierte die katholische Kirchenmusik "Cäcilia" unter neuer musikalischer Leitung eine bunte Mischung von James Last über 60er-Jahre-Rock à la Chubby Checker bis hin zum Walzer.

Der katholische Musikverein Flonheim hatte gleich drei gute Anlässe für sein Konzert. Zunächst einmal, um seine musikalische Arbeit der vergangenen Wochen und Monate vor Publikum demonstrieren zu können. Zudem konnte die frisch restaurierte Vereinsfahne von 1892 seit 30 Jahren erstmals wieder vorgezeigt werden. Vorher in einem sehr schlechten Zustand, hing die Fahne nun im neuen Glanz während des Konzertes auf der Bühne.

Schließlich stellte sich der Musikverein zum ersten Mal unter neuer Leitung vor. Nach dem Ausscheiden von Dirigent Willy Winter war schon im Mai 2008 der aus Ungarn stammende Laszlo Szabo an dessen Stelle getreten. Dieser macht nicht nur als Dirigent eine gute Figur, sondern ist zudem Saxophonist und Klarinettist im Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz. Bei seinem Debüt mit dem KMV bewies er schon ganz zu Anfang viel Körpereinsatz, denn mit voller Bläsergewalt und dröhnenden Paukenschlägen setzten die Musikanten mit dem Marsch "Viva Cäcilia" zu Ehren des Musikvereins ein. Derart dynamisch gestaltete sich das ganze Musikprogramm, wobei für Jung und Alt gleichermaßen etwas dabei war. So hatten die Jungbläser des KMV einen kurzen und erfreulichen Gastauftritt. Der Nachwuchs stammt zumeist von der Grund- und Hauptschule Flonheim, in der sich der Musikverein mit seinem "Tag der Musik" tatkräftig engagiert.

Durch die Veranstaltung führte Ehrenvorsitzender Bruno Petry. Mit vielen Informationen zum Verein, zu den Komponisten und zu den verschiedenen Musikstücken und schließlich auch mit sympathischem Witz begleitete und unterstützte er das Programm. Für ihr langjähriges Engagement für den Verein wurden Bruno Petry (seit 40 Jahren aktiv), Maria und Udo Wolf (25 Jahre) und Arnika Komsthöft (zehn Jahre) mit Urkunden geehrt. "Musizieren zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen" - unter diesem Motto stand die Veranstaltung. Die Stimmung im herbstlich geschmückten Adelbergsaal war froh und ausgelassen, so dass man gerne die eher winterlichen Außentemperaturen vergaß.